Rezepte Wildkräuter Basics

Tipps beim Kauf und der Lagerung von Ätherischen Ölen

Im letzten Artikel hatte ich dir schon etwas zu den Eigenschaften und der Gewinnung Ätherischer Öle erzählt. In diesem Artikel geht es weiter mit Infos rund um die Lagerung und den Kauf ätherischer Öle. Da es große qualitative Unterschiede bei den Ätherischen Ölen gibt, möchte ich dir ein paar Tipps an die Hand geben. Mit diesen findest du garantiert die richtigen Ätherischen Öle. 

Tipps für den Kauf Ätherischer Öle 

Bei der Verwendung von Ätherischen Ölen innerlich wie äußerlich steht die Qualität an erster Stelle. Vor allem auf Grund von möglichen Verunreinigungen durch Pestizide, Lösungsmittelrückstände und minderwertigem Pflanzenmaterial ist es um so wichtiger, die Öle nach gewissen Standards auszuwählen. Folgende Angaben sollten vom Hersteller angegeben sein:

1

100% reines oder naturreines Ätherisches Öl

Es gibt viele unterschiedliche Bezeichnungen für chemisch Hergestellte Öle. Wenn jedoch 100% reines oder naturreines Ätherisches Öl auf der Verpackung steht, kannst du davon ausgehen, dass es sich um ein reines Naturprodukt handelt. Wenn du auf der Verpackung das Wort naturidentischentdeckst, solltest du das ätherische Öl auf jeden Fall stehen lassen. 

2

Botanischer Name der Pflanze

Der botanische Name der Pflanze ist sehr wichtig. Denn ein Lavendel ist nicht gleich ein Lavendel. Vor kurzem habe ich das Ätherische Öl vom äthiopischen Weihrauch gesucht. Dieses konnte ich nur an Hand des botanischen Names von den vielen anderen Weihrauchölen unterscheiden. Der komplette botanische Name muss auf jeden Fall auf der Verpackung stehen. 

3

Ursprungsland der Pflanze

Das ätherische Öl der Rose ist ein typisches Beispiel dafür, dass es einen Unterschied macht, wo das Öl herkommt. Oft gibt es nicht nur preisliche Unterschiede sondern auch Unterschiede in der Qualität oder in dem Duft. 

4

Angabe darüber, aus welchem Pflanzenteil das Öl gewonnen wurde

Ätherisches Öl kann sowohl aus Blättern, Rinden, der Schale, den Blüten oder der Wurzel hergestellt werden. Manchmal ist es auch eine Kombination aus den Unterschiedlichen Pflanzenteilen. 

5

Angaben über eventuelle Trägeröle

Einige ätherische Öle sind so fein und so selten, dass sie mit Trägerölen gemischt werden. So werden sie erschwinglicher. Der Duft dieser Pflanzen ist immer noch wunderschön. Es sollte in diesem Falle aber auf jeden Fall vermerkt sein, in welcher Konzentration das ätherische Öl im Trägeröl enthalten ist. Außerdem sollte für dich erkenntlich sein, welches Trägeröl verwendet wurde, also Jojobaöl, Mandelöl etc. 

6

Anbauart (z.B Wildsammlung / biologischer Anbau etc.)

Ich versuche ausschließlich Öle aus nachhaltigem Anbau zu kaufen. Für die Herstellung der allermeisten Öle benötigt man wirklich Unmengen an Pflanzenmaterial. Daher ist es um so wichtiger, dass diese Pflanzen nachhaltig angebaut werden. Wildsammlungen sind ebenfalls in Ordnung wenn garantiert werden kann, dass auch die Wildsammlung nachhaltig geschieht und die Erntehelfer entsprechend entlohnt werden. 

7

Das Gewinnungsverfahren

Im vorherigen Artikel bin ich bereits auf die unterschiedlichen Gewinnungsverfahren eingegangen. Einige Pflanzen bieten sich für die unterschiedlichen Verfahren an. Ein besser oder schlechter gibt es hier also nicht. Dennoch sollte vermerkt sein, wie das Ätherische Öl gewonnen wird. Es gibt die Wasserdampf Destillation, die Kaltpressung und das Extraktionsverfahren 

Tipps für die Lagerung Ätherischer Öle 

Für die Lagerung empfiehlt sich ein dunkler und kühler Ort. Die Fläschchen sollten immer gut verschlossen sein. Ungeöffnet sind die Öle bis zu 10 Jahre haltbar. Sind die Öle einmal angebrochen, sind sie je nach Öl unterschiedlich lange haltbar. Zitrusöle und Teebaumöl sind lediglich ca. 1 Jahr lang haltbar. Andere Öle sind auch nach Jahren noch anwendbar. Hier gilt, sollte sich der Geruch stark verändert haben oder ranzig riechen, sollte das Öl nicht mehr verwendet werden.

In dem Bereich „Ressourcen“ findest du eine Auflistung von qualitativ sehr hochwertigen Ätherischen Öl Anbietern. Diese Anbieter kann ich 100% empfehlen. 
Deine Melanie 

Herbalicious - Wildkräuter Blog

Möchtest du wissen, welche Wildkräuter deine innere Schönheit noch mehr erstrahlen lassen? 

Dann komm jetzt in die Herbalicious Community.

Disclaimer: Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass ich weder Ärztin noch Kosmetikerin bin. Die bereitgestellten Informationen dienen nicht der Selbstdiagnose. Der Besuch dieser Seite ersetzt auch nicht den Besuch bei einem Arzt oder Therapeuten. Die Inhalte dieser Seite dienen ausschließlich der Information und stellen in keiner Weise ein Heilversprechen dar. Beim Nachmachen meiner Rezepte liegt die Verantwortung bei dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.