Pflanzenpresse bauen - so einfach gehts

So baust du eine Pflanzenpresse

Du möchtest deine Pflanzen nicht mehr unter Meterhohen Bücherstapeln pressen? Dann habe ich hier eine super einfache Anleitung für dich, wie du deine eigene Pflanzenpresse baust. Da ich gerne auch mal größeres Pflanzenmaterial presse, habe ich eine ziemlich robuste Pflanzenpresse gebaut. Damit lassen sich sogar Wurzeln ganz gut pressen. Wie du mit den getrockneten Pflanzen ein Herbarium anlegen kannst, liest du in diesem Artikel hier.

Ist eine Pflanzenpresse wirklich nötig?

Sagen wir mal so, eigentlich nicht. Du kannst ie Pflanzen, die du gerne trocknen möchtest, auch gut in dicken Büchern trocknen. Dafür legst du einfach die Pflanze zwischen die Buchseiten. Damit die Buchseiten nicht verfärben, kannst du noch Löschpapier oder normales Papier zwischen Pflanze und Buchseite legen. Anschließend klappst du das Buch zu und stapelst so viele schwere Bücher wie möglich oben drauf. Je mehr Gewicht, desto besser wird die Pflanze gepresst. 

Ich habe das selber ganz lange so gemacht. Das blöde hierbei ist allerdings, dass ich nur begrenzt große Pflanzen pressen kann. Zum anderen wollte ich auch mal eine Wurzel pressen und das klappt einfach nicht so gut in der Bücherpresse. Wenn du also ein Herbarium anlegen möchtest, in dem auch mal etwas größere Pflanzen sind beziehungsweise auch Wurzeln pressen möchtest, dann ist eine gute Pflanzenpresse empfehlenswert. 

Eine Pflanzenpresse kannst du bereits fertig kaufen. Ich habe dir mal zwei Pflanzenpressen herausgesucht, die ich ganz gut finde. Diese hier ist mit Schrauben, die du festziehen kannst. Und diese Pflanzenpresse ist ganz wunderbar, wenn du hauptsächlich Blüten pressen möchtest. Der Nachteil hierbei ist allerdings, dass die meisten Pressen, die du kaufen kannst, maximal eine Größe eines DIN 4 Blatts haben. Ich wollte jedoch eine größere Presse haben, weil bestimmte Pflanzen eben einfach größer sind. Wenn du auch lieber eine selbstgebaute Presse haben möchtest, dann kommt hier nun die Anleitung dazu. 

Diese Materialien benötigst du für die Presse

Materialien, die du benötigst um eine Pflanzenpresse zu bauen

Gleich vorab, alles was du benötigst bekommst du im Baumarkt oder kannst du es einfach im Internet bestellen. Einige Materialien habe ich selber im Internet bestellt. Die jeweiligen Links findest du in der Materialliste. Das benötigst du für die Pflanzen Presse:

Deine Einkaufsliste 

Ich hatte mir am Anfang Pappe aus größeren Pappkartons herausgeschnitten weil ich für die Presse keine extra Pappe bestellen wollte und dafür  lieber die Kartons recyceln wollte. Allerdings ist der Nachteil, dass die meisten Versandkartons aus Wellpappe bestehen. Bei Pressen der Pflanze drückt sich das durch die Pflanze. Dadurch hatte ich am Anfang immer so blöde, dunkle  Striche auf meinen gepressten Pflanzen. Daher bin ich dann doch einmalig auf die gekaufte Pappe umgestiegen. 

Außerdem habe ich beim ersten Mal die Löcher für die Schrauben zu eng gebohrt. Daher würde ich dir empfehlen die Löcher gleich mit einem etwas größeren Bohraufsatz zu bohren. Dadurch ersparst du dir vielleicht eine Korrektur im Nachhinein.  

Die Schritt-für-Schritt Anleitung

Luna Herbs_Wildkräuterblog_Anleitung Pflanzenpresse bauen7

1. Nachdem du dir alle Materialien zurechtgelegt hast, kann es nun ans Bauen der Pflanzenpresse gehen. Als erstes zeichnest du die Bohrlöcher vor. Diese zeichnest du an allen vier Ecken ca. 2cm vom Rand entfernt auf einer Holzplatte ein. 

Luna Herbs_Wildkräuterblog_Anleitung Pflanzenpvresse bauen6

2. Lege in die Mitte der beiden Holzplatten die Pappe. Lege alles ordentlich aufeinander und bohre nun die vier Löcher durch die alles. 

3. Da ich meine Holzplatten zuvor angemalt habe, ist mir hier der Lack ein wenig abgesplittert. Wenn du deine Pflanzenpresse ebenfalls anstreichen möchtest, rate ich dir, dies erst nach dem Bohren zu machen. 

Luna Herbs_Wildkräuterblog_Anleitung Pflanzenpresse bauen4

4. Jetzt kannst du die Schrauben durch die untere Holzplatte, die Pappkartons und die obere Platte schieben. Von oben steckst du nun die Unterlegscheiben und die vier Flügelmuttern auf die Schrauben. Und fertig ist deine Pflanzenpresse. 

So nutzt du die Pflanzenpresse

Wenn du Pflanzen pressen möchtest, nimmst du die obere Holzplatte ab. Nun legst du die Pflanze, die du trocknen möchtest, zwischen die Pappe. Ich lege immer noch Extra Papier zwischen Pflanze und Pappe. Das schont die Pappe und das Papier kann die Feuchtigkeit der Pflanze aufsaugen. 

Wenn du deine Pflanze ordentlich drapiert hast, legst du den oberen Holzdeckel wieder auf und ziehst mit den vier Flügelschrauben die Pflanzenpresse ordentlich fest. 

Die Pressdauer der Pflanzen

Nach spätesten 2 Wochen sollte die Pflanze  getrocknet und gepresst sein. Es kommt hier allerdings immer auf das Pflanzenmaterial an. Blüten und feine Blätter sind bereits nach spätestens 1 Woche gut gepresst. Wurzeln und sehr fleischige Blätter brauchen hingegen etwas länger. Hier würde ich mindestens 2 Wochen für das Pressen einplanen. 

Tipps fürs Pressen

Schau gerade in den ersten Tagen ein weiteres Mal in die Presse und schaue, ob keine Blätter übereinander liegen etc. Gerade in den ersten zwei Tagen kannst du die Pflanze sehr gut noch einmal neu drapieren. Oft ist es nämlich so, dass beim Pressen ungewollt Blätter oder Blüten übereinander liegen oder die Blütenblätter geknickt sind. 

Im Biologiebedarf gibt es dafür extra Hilfswerkzeug. Du kannst aber auch für feine Korrekturen eine einfache Pinzette verwenden oder machst es ganz vorsichtig mit der Hand. So hast du am ende eine perfekt gepresste Pflanze für dein Herbarium. Oder du wirst kreativ und nutzt die getrockneten Schätze um daraus Naturbilder zu machen…oder deine Pflanzenpresse zu verzieren. 

So kannst du deine Pflanzenpresse verzieren

1. Zuerst habe ich mir ein paar gepresste Pflanzen zurecht gelegt. 

2. Anschließend habe ich den Bereich, den ich verzieren wollte abgeklebt.

3. Dann habe ich die Pflanzen mit dem Serviertenkleber auf der Holzplatte fixiert. Dafür pinselst du einfach mit dem Serviertenkleber über die Pflanzen. 

4. Zum Schluss lässt du alles einen Tag trocknen und fertig ist deine verzierte Pflanzenpresse. Ich bin mir sicher, dass du hier noch viel kreativer werden kannst als ich. es machst auf jeden Fall spaß, die Presse anschließend noch ein wenig zu verschönern. 

 

Ich hoffe sehr, dass diese Anleitung hilfreich für dich war. Ich kann dir auf jeden Fall aus Erfahrung sagen, dass es unheimlich viel Spaß macht, die Pflanzen zupressen und anschließen beispielsweise im eigenen Herbarium abzulegen. Das ist eine tolle Möglichkeit, den Pflanzen näher zu kommen und  auch im Winter dein Pflanzenwissen immer wieder aufzufrischen. 

Wenn du noch Fragen zu der Anleitung hast, dann schreibe mir diese gerne in die Kommentare. Viel Spaß beim bauen der Pflanzenpresse und alles Liebe.
Deine Melanie 

9 Wildkräuter sicher erkennen ​

Genau dabei helfe ich dir mit diesem Booklet. Auf 77 Seiten findest du die wichtigsten Erkennungsmerkmale, sowie detaillierte Fotos und eine Checkliste zu jeder Pflanze damit du die 9 Wildkräuter wie Giersch, Klettenlabkraut oder Knoblauchsrauke sicher erkennen lernst.

Hinweis

Bei den verwendeten Links handelt es sich teilweise um Affiliate-Links. Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, unterstützt du damit die Arbeit von Luna Herbs. Der Preis bleibt für dich natürlich der Gleiche.

Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass ich weder Ärztin noch Kosmetikerin bin. Die bereitgestellten Informationen dienen nicht der Selbstdiagnose. Der Besuch dieser Seite ersetzt auch nicht den Besuch bei einem Arzt oder Therapeuten. Die Inhalte dieser Seite dienen ausschließlich der Information und stellen in keiner Weise ein Heilversprechen dar. Beim Nachmachen meiner Rezepte liegt die Verantwortung bei dir.

Neuste Beiträge

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.