Rauhnächte 2023-2024 - Loslassen, abschließen und neu beginnen - Audio Kurs

Melde dich jetzt zur 0€ Bärlauch Masterclass an - Hier findest du alle Infos zur Masterclass

Wilde Selbstversorgung - dein Wildpflanzen Online Kurs ist bis zum 17.03.2024 wieder buchbar - Hier findest du alle Infos

NEU Online Workshop - Schwarzer Holunder, die Heilpflanze 2024 - Hier findest du alle Infos

Selbstversorgung ohne Garten?

Das geht! Mit den Wildkräutern vor deiner Haustüre. Jetzt herunter laden und sofort los sammeln. 

10 essbare Wildkräuter auf einen Blick

Hol dir jetzt das Kartenset inklusive 10 essbarer Wildpflanzen mit allen wichtigen Infos auf einen Blick zum selber ausdrucken.

Rezept für köstliche Wildkräuter Gnocchies

Gnocchis sind köstliche, italienische Kartoffelklöße, die in vielen Variationen genossen werden können. Während sie oft im Supermarkt als fertiges Produkt erhältlich sind, gibt es etwas Magisches und Befriedigendes daran, sie von Grund auf selbst herzustellen. In diesem Artikel teile ich mit dir das einfache Rezept für selbstgemachte Gnocchis mit einer herrlichen Wildkräuter-Paste und einige interessante Hintergrundinformationen zu dieser traditionsreichen Köstlichkeit.

Die Geschichte der Gnocchis

Gnocchis haben eine faszinierende Geschichte, die bis ins antike Rom zurückreicht. Der Begriff „gnocchi“ leitet sich vom italienischen Wort „nocchio“ ab, was so viel wie „Knötchen“ oder „Knoten“ bedeutet. Die frühesten Varianten ähnelten möglicherweise den heutigen Kartoffelgnocchis nicht, da sie hauptsächlich aus Getreidemehl hergestellt wurden. Erst nach der Entdeckung der Kartoffel im 16. Jahrhundert wurden sie zu einem wichtigen Bestandteil des Gnocchi-Rezepts, wie wir es heute kennen.

Die perfekte Gnocchi zubereiten

Kommen wir nun zur Praxis! Hier ist das einfache Rezept für die selbstgemachten Gnocchis mit Wildkräuter-Paste:

Selbstgemachte Gnocchis mit Wildkräuter-Paste

ca. 4 Protionen
ca. 45 Minuten
mittel

Das brauchst du

Hilfsmittel

Zubereitung

  1. Jetzt bist du dran! Schäle zuerst die gekochten Kartoffeln und schneide sie in kleine Stücke.
  2. Zerstampfe die Kartoffeln zu einem glatten Püree. Einige mögen es etwas stückiger, andere bevorzugen eine feinere Konsistenz – entscheide dich nach deinem Geschmack!
  3. Füge das Dinkelmehl und die Wildkräuter-Paste hinzu und vermische alles gründlich. Die Kräuterpaste verleiht den Gnocchis eine herrliche Geschmacksnote, die sie von den gewöhnlichen Kartoffelklößen abhebt.
  4. Jetzt geht’s ans Würzen! Schmecke den Teig mit Salz und Pfeffer ab und knete ihn zu einem feinen Teig. Denk daran, dass der Teig nicht zu klebrig sein sollte, aber auch nicht zu trocken sein darf. Finde die perfekte Balance!
  5. Bestäube deine Arbeitsfläche mit etwas Mehl und forme den Teig zu einer etwa 2 cm dicken Rolle. Du kannst dabei ruhig kreativ sein und die Gnocchis größer oder kleiner gestalten – ganz nach deinem persönlichen Vorlieben.
  6. Schneide die Teigrolle nun in ca. 3 cm große Stücke. Achte darauf, dass alle Stücke ungefähr die gleiche Größe haben, damit sie gleichmäßig garen können.
  7. Gib die Gnocchis in kochendes Wasser und lasse sie etwa 3 Minuten kochen, bis sie an der Wasseroberfläche schwimmen. Das ist ein sicheres Zeichen dafür, dass sie bereit sind, herausgenommen zu werden.
  8. Hier kannst du ein wenig experimentieren. Wenn du möchtest, kannst du die gekochten Gnocchis in einer Pfanne mit etwas Öl braten, bis sie eine schöne goldbraune Farbe bekommen. Das verleiht ihnen eine zusätzliche knusprige Textur und verstärkt ihren Geschmack.

Tipps und Hinweise

Für die Gnocchis empfehle ich mehlig kochende Kartoffeln. Sie haben eine lockerere Struktur und sorgen für besonders leichte und zarte Kartoffelklöße.

Die Gnocchis schmecken übrigens auch köstlich mit einer Bärlauch Paste. 

Hast du dieses Rezept schon ausprobiert?

Ich würde mich mega freuen wenn @lunaherbs_wildkraeuter auf einem der Bilder markierst  und es mit @lunaherbs_wildkraeuter taggst.

*Affiliate Links

Bei den verwendeten Links handelt es sich teilweise um Affiliate-Links. Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, unterstützt du damit die Arbeit von Luna Herbs. Der Preis bleibt für dich natürlich der Gleiche.

Disclaimer

Aus rechtlichen Gründen darf ich darauf hinweisen, dass ich weder Ärztin noch Heilpraktikerin bin. Alle Information auf dem Blog sind eigene Erfahrungen bzw. gut recherchiert. Der Besuch dieser Seite ersetzt auch nicht den Besuch bei einem Arzt oder Therapeuten. Die Inhalte dieser Seite dienen ausschließlich der Information und stellen in keiner Weise ein Heilversprechen dar.

Hier findest du weitere Rezepte

Hol dir jetzt den Sammelkalender für essbare Wildpflanzen

Cookie Consent mit Real Cookie Banner