Rezepte Wildkräuter Basics

Basis Rezept – Defrutum Tinktur herstellen

Basis Rezept Defrutum Tinktur herstellen

Im vorherigen Artikel habe ich dir gezeigt wie du ein Defrutum herstellst. Dieses dient uns nun als Grundlage für die Herstellung einer Defrutum Tinktur mit Wildkräutern. Die Defrutum Tinktur ist vegan und ohne Alkohol. Sie ist pur echt lecker und auch mit Wildkräutern immer noch geschmacklich wesentlich angenehmer als die alkoholischen Tinkturen. 

Geeignete Wildkräuter für eine Defrutum Tinktur

Für eine erste Orientierung habe ich dir hier einige Kräuter zusammengestellt, die sich für ein Defrutum eigenen und wofür du die Tinktur verwenden kannst. Natürlich gibt es noch weit aus mehr Kräuter, die sich für eine Defrutum Tinktur eignen. Probiere einfach aus, sobald du mit dem Grundrezept sicher bist. 

Herstellung einer Defrutum Tinktur_Wildkräutzer für eine Defrutum Tinktur.png

Herstellung der Defrutum Tinktur

Nun hast du deine Tinktur Grundlage. Diese kannst du jetzt verwenden, um einen Auszug aus Kräutern zu machen. Es gibt zwei Arten einen Kräuterauszug herzustellen. Einen Kaltauszug und den Heißauszug. Hier kommt es darauf an, wofür du den Auszug benötigst.

Es gibt einige Inhaltsstoffe wie zum Beispiel Schleimstoffe, bei denen sich ein Kaltauszug besser eignet. Gerbstoffe lassen sich wiederum nur in einem Heißauszug lösen. Daher solltest du bei deinem Rezept darauf achten, wofür du die Defrutum Tinktur nutzen möchtest.

ZUBEREITUNG KALTAUSZUG 

  • Hierfür wird 1 Teil Defrutum mit einem ½ Teil Kräuter zermörsert
  • Der Ansatz wird in ein sauberes Glas gefüllt und anschließend für ca. 1 Woche im Kühlschrank aufbewahrt
  • Während dieser Zeit solltest du den Ansatz ca. 1x am Tag schütteln.
  • Nach einer Woche kann der Ansatz gefiltert und in ein steriles Glas gefüllt werden.
  • Haltbarkeit: ca. 1 Monat im Kühlschrank.

ZUBEREITUNG HEIßAUSZUG 

  • Hierfür wird ebenfalls 1 Teil Defrutum mit einem ½ Teil Kräuter zermörsert
  • Der Ansatz wird nun in einen Topf gefüllt und soll ca. 10 Minuten köcheln
  • Anschließend zieht der Ansatz weitere 60 Minuten.
  • Nun können die Kräuter aus dem Sud heraus gefiltert werden.
  • Der Ansatz wird anschließend noch einmal erhitzt und heiß in sterile Flaschen abgefüllt.
  • Haltbarkeit: ca. 1 Jahr bei dunkler und kühler Lagerung

Anwendung einer Defrutum Tinktur

  • Zur Stärkung 1EL unverdünnt pro Tag / Kinder 1TL pro Tag
  • Als Kur ca. 30ml in 250ml Wasser verdünnt vor dem Frühstück und vor dem Mittagessen über 3 Wochen anwenden
  • Als alternatives Süßungsmittel zu raffiniertem Zucker
  • Zum Aromatisieren von Getränken, Essig und Süßspeisen

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Ausprobieren dieses Rezepts und natürlich viel Genuss. 
Deine Melanie 

Erstelle deine eigene Hausapotheke ​

Erstelle mit Wild- und Küchenkräutern deine eigene Hausapotheke. Im Booklet findest du unter anderem Rezepte für Nasenspray, Salbe und das Meister Tonikum. Neugierig? Dann hol dir jetzt die Rezepte. 

Disclaimer: Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass ich weder Ärztin noch Kosmetikerin bin. Die bereitgestellten Informationen dienen nicht der Selbstdiagnose. Der Besuch dieser Seite ersetzt auch nicht den Besuch bei einem Arzt oder Therapeuten. Die Inhalte dieser Seite dienen ausschließlich der Information und stellen in keiner Weise ein Heilversprechen dar. Beim Nachmachen meiner Rezepte liegt die Verantwortung bei dir.

2 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Maria Ruchti sagt:

    Hallo Melanie,
    danke für die Idee des Defruktum.
    Nimmst du dafür frische oder getrocknete Kräuter?
    Die Teile die du mischst, sind das Gewichtsanteile oder Volumenanteile oder wie muß ich mir das vorstellen?
    Wie geht das Zermörsern, in einen gewöhnlichen Mörser die Pflanzenteile mörsern und dann in das Defruktum geben oder wie muß ich das verstehen.
    Vielen Dank für deine Antwort
    Grüße
    Airam

    1. Luna Herbs sagt:

      Hallo liebe Maria,

      ganz herzlichen Dank für deine Nachricht. Da hätte ich ganz offensichtlich in dem Artikel etwas genau sein müssen. Da schlägt dann die Betriebsblindheit zu. Daher danke ich dir ganz herzlich für deine Fragen. Diese habe ich nachfolgend beantwortet:

      Nimmst du dafür frische oder getrocknete Kräuter? – Sowohl frische als auch getrocknete Kräuter sind möglich. Ich persönlich bevorzuge frische Kräuter, da manche Inhaltsstoffe im getrockneten Kraut nicht mehr vorkommen. Wie beispielsweise das Aucubin im Spitzwegerich. Dieser Stoff wirkt antibiotisch.

      Die Teile die du mischst, sind das Gewichtsanteile oder Volumenanteile oder wie muß ich mir das vorstellen? – du solltest doppelt so viel Defrutum verwenden wie Kräuter. Wenn du beispielsweise ein Glas á 200ml hast dann kannst du das Glas halb voll machen mit Kräutern, den Rest gießt du mit Defrutum auf. So kommst du zum Beispiel auf 1 Teil Defrutum und 1/2 Teil Kräuter

      Wie geht das Zermörsern, in einen gewöhnlichen Mörser die Pflanzenteile? – Zuerst zerkleinerst du die Pflanzenteile so gut es geht mit einem Messer oder einer Küchenmaschine. Anschließend gibst du eine kleine Menge Kräuter in den Mörser und gießt ein wenig Defrutum dazu. Es geht darum, die Kräuter in das Defrutum einzuarbeiten. Wenn die Kräuter im Defrutum schön klein gemörsert sind, kannst du diesen Teil in ein Glas geben und die nächste Portion Kräuter mit dem Defrutum mörsern. Das machst du so lange bis alle Kräuter vermörsert sind. Wenn noch etwas vom Defrutum übrig ist, gießt du den Rest einfach zusammen mit dem vermörserten Teil in das Glas. Nun verschüttelst du alles noch einmal und lässt es entsprechend dem Rezept ziehen.

      Ich hoffe, ich konnte dir deine Fragen beantworten. Wenn noch etwas unklar ist, dann melde dich super gerne bei mir.
      Hab einen wunderschönen Start in den Tag und ganz liebe Grüße, Deine Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.