Rauhnächte Special
Die achte Rauhnacht

Jetzt bist du dran. In dieser Folge geht es nur um dich und deine Zugehörigkeiten. Melanie spricht über den Brauch des Ahnentellers. Erspüre, ob das was für dich sein kann. Sie verrät dir dabei, wie du mit deinen Wurzeln mehr in Kontakt kommen kannst.

Anschließend ist Zeit für den größten Schatz, den du besitzt. Dich selbst. Freue dich auf das, was du dir Gutes tun darfst und mach ein Date mit dir.

Hier geht es zur Podcast Folge

Relevante Links zur Folge

🌱  TIPP 
Wer sich zusätzlich mit Kakao verwöhnen möchte: Bitteschön, schaut bei unserer Linda Benninghoff nach.

Podcast_Kraut im Ohr_LunaHerbs_Bewertung

Du magst unseren Podcast?

Wir freuen uns total über eine Bewertung von dir bei ITunes. 

RITUAL

Was kannst du dir Gutes tun?

Am heutigen Tag möchte ich dich dazu anregen, dir eine Liste von all den Dingen zu erstellen, die dich stärken und die dir guttun. Nimm dafür wieder dein Büchlein zur Hand und schreibe alles auf, was du selbst für dich tun kannst. Mach dich hierbei nicht abhängig von anderen Menschen.

Auf der Liste können Dinge stehen, wie zum Beispiel regelmäßig Sport machen, dir eine Massage zu gönnen, einen Waldspaziergang zu machen, ins Museum gehen, dir Zeit für ein guten Buch nehmen, einen Saunaabend einzulegen…einfach alles, was dir so richtig viel Spaß macht und was dir wirklich so richtig guttut.

Sei es dir wert, dir diese Zeit zu nehmen und dich um dich und dein Wohlbefinden zu kümmern. Und vor allem mach die Liste so lang wie es nur geht. Schreibe einfach alles auf, was dir Freude macht. Dinge die du ganz einfach umsetzen kannst aber auch große Dinge, für die du ein bisschen sparen oder dir mehr Zeit nehmen darfst.

Ziel dieser Liste ist es, dass du einen reichen Schatz an all deinen Lieblingsaktivitäten bereit hast. Im besten Falle nimmst du dir im kommenden Jahr jeden Tag Zeit, dir etwas Gutes zu tun. Um aber überhaupt mal anzufangen, reicht es am Anfang, dir einmal in der Woche etwas von dieser Liste zu nehmen und es dann einfach zu tun.

Rezept für ein Massageöl

Da draußen überschlagen sich gerade die Richtlinien, wen wir wie kontaktieren dürfen. Wie gut, dass der Kontakt zu dir selbst stets erlaubt ist. Um den noch zu intensiveren, gibt es hier nun ein exklusives “WildWeibWeb”-Rezept. Witzigerweise mit der Brennnessel, ja eher als “Kontaktsperrenkraut” verschrieen. Völlig zu unrecht, wie wir finden.

Nimm sie im Massageöl:
1 Handvoll Brennnesselblätter
100 ml Olivenöl
20 Tropfen ätherische Öle wie zum Beispiel Rosmarin (belebend), Benzoe/Bergamotte (fürs Gemüt) oder Lavendel/Nadelgehölze (entspannend)

Zubereitung
Brennnesselblätter kleinschneiden.
Mit dem Öl in einem Topf erhitzen. Nicht kochen. Gute Gedanken unterrühren, etwa 20 Miuten lang. Die Brennnesselblätter anschließend abfiltern.
Wenn es abgekühlt ist, in schöne Gläser oder Flaschen füllen und die ätherischen Öle hinzufügen.

Ein wunderbares Öl für das gewisse Kribbeln …

*Affiliate Links

Bei den verwendeten Links handelt es sich teilweise um Affiliate-Links. Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, unterstützt du damit die Arbeit von Luna Herbs. Der Preis bleibt für dich natürlich der Gleiche.

Disclaimer

Aus rechtlichen Gründen darf ich darauf hinweisen, dass ich weder Ärztin noch Heilpraktikerin bin. Alle Information auf dem Blog sind eigene Erfahrungen bzw. gut recherchiert. Der Besuch dieser Seite ersetzt auch nicht den Besuch bei einem Arzt oder Therapeuten. Die Inhalte dieser Seite dienen ausschließlich der Information und stellen in keiner Weise ein Heilversprechen dar.

Noch mehr Wildkräuter für die Ohren

Kostenloses E-Book

Melde dich zum Newsletter an und erhalte den kostenlosen Selbstversorger Guide mit Wildkräutern direkt mit der ersten E-Mail.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner