Altes Wissen und Rituale

Die neunte Rauhnacht – schenken macht glücklich

Wir begehen heute gemeinsam die 9. Rauhnacht. Vielleicht hat heute bereist für dich der Alltag wieder begonnen. Die Feiertage liegen nun alle samt hinter uns und langsam kehrt wieder der Alltag ein. Nichtsdestotrotz wünsche ich dir, dass du dir weiterhin die Zeit für die restlichen Rauhnächte nehmen kannst.

Der Wacholder

Heute möchte ich dir eine weitere Pflanze vorstellen, die in den Rauhnächten eine besondere Bedeutung hat. Es ist der Wacholder. Es ist einer der Bäume, der mit dem Tod in Verbindung gebracht wird. Oft findet man ihn auf Friedhöfen.

Der Wacholder ist jedoch keine Pflanze, die in das Totenreich führt. Wacholder ist einer der Pflanzen, die die Seelen wieder in das Leben, also in das Licht begleitet.

Mythen rund um den Wacholder

Neben der Fähigkeit, Seelen in das Leben zu begleiten, wurde Wacholder früher ebenfalls als Räucherwerk verwendet. Er galt als hervorragendes Schutzmittel gegen böse Geister und schlechte Energien. Im Haus würde er zum Schutz über die Haustüre gehängt oder gar um das gesamte Haus angepflanzt.

Heilanwendungen

Der Wacholder ist in der Volksheilkunde eine sehr wichtige Heilpflanze. Das wird zum Beispiel bei diesem alten Spruch deutlich: „Vorm Holunder sollst du den Hut ziehen, vorm Wacholder niederknien“. In früheren Zeiten wurde er in Krankenhäusern verräuchert, um Keime und Viren einzudämmen. Auch zu Bestzeiten soll er großflächig verräuchert worden sein.

Heutzutage verwendet man vor allem die getrockneten Beeren für die Blutreinigung, für eine bessere Verdauung, zur Immunstärkung und zur Schmerzlinderung.

Wacholder Salbe

Die Salbe hilft gut bei müden Füßen und wirkt leicht durchblutungsfördernd.

Zutaten

100g Olivenöl
10g gelber Bienenwachs
3 TL getrocknete Wacholderbeeren
10 Tropfen ätherisches Öl Wacholder

Anleitung
  • Wacholderbeeren im Mörser vorsichtige anmörsern
  • Wacholderbeeren zusammen mit dem Olivenöl in ein Glas geben und im Wasserbad langsam auf max. 50 Grad erwärmen
  • Das Öl/Beerengemisch ca. 1 Stunde auf der Herdplatte ziehen lassen.
  • Anschließend über Nacht stehen lassen
  • Am nächsten Tag das Mazerat durch ein sauberes Sieb filtern
  • Nun das Wacholderöl und das Bienenwachs im Wasserbad erneut erhitzen, bis sich das Bienenwachs aufgelöst hat
  • nachdem das Öl leicht abgekühlt aber noch flüssig ist kann das ätherische Öl hinzugefügt werden
  • nun noch einmal alles gut vermengen und in Gefäße abfüllen

Das 9. Rauhnachtsritual – schenken macht glücklich

Jedes Jahr aufs Neue freue ich mich sehr über all die lieben Worte die mich von Freunden und der Familie zu Neujahr erreichen. Und auch mir macht es sehr viel Spaß und Freude gute Glückwünsche zu versenden.

In diesem Jahr hat mich eine Nachricht ganz besonders berührt. Linda, eine liebe Freundin hat mir eine Nachricht geschrieben, in der sie meine Highlights vom letzten Jahr für mich noch einmal zusammen gefasst hat. In kurzen Sätzen hat sie auf den Punkt gebracht was ich im letzten Jahr alles erreicht habe, was ich gut gemacht habe. Und zum Abschluss noch ein paar sehr tolle persönliche Worte an mich gerichtet.

Das hat mich wirklich berührt und es hat mich so so sehr gefreut. Mit dieser Nachricht habe ich mich total beschenkt gefühlt. Es ist ein so schönes Gefühl, wenn dir jemand aus seiner Sicht dein Jahr noch einmal zusammen fasst und dir all die erreichten Dinge aufzeigt, die du selber vielleicht schon wieder vergessen hattest.

Die etwas andere Jahreszusammenfassung

Inspiriert durch Linda, möchte ich dich heute dazu anregen genau das Gleiche zu tun. Suche dir max. drei Personen, die dir etwas bedeuten und schreibe ihre persönlichen Highlights vom letzten Jahr zusammen. Du darfst selbstverständlich so viel schreiben wie du möchtest. Aber es reicht auch eine stichpunktartige Liste. Und glaub mir, es macht nicht nur glücklich, solch eine Zusammenfassung zu erhalten, sondern auch zu schreiben, mit dem Wissen, dass du eine andere Person damit total glücklich machen wirst.

Liebe Linda, danke an dieser Stelle noch einmal für deine so tolle Zusammenfassung. Linda hat übrigens selber einen großartigen Blog und bietet unter anderem Kakaozeremonien und ganz tolle Retreats an.

Ich wünsche dir viel Spaß bei dem etwas anderen Jahresrückblick. Ich bin mir sicher, dass du als Antwort auf den Jahresrückblick ebenfalls einen ganz wundervollen Jahresrückblick zurückgeschenkt bekommst.

Hab einen wunderschönen Tag und liebste Grüße, deine Melanie.

Werde Teil der Luna Herbs Community

Möchtest du mehr erfahren über unsere heimischen Wildpflanzen, altes Kräuterwissen und Naturkosmetik? Dann melde dich jetzt zum Luna Herbs Newsletter an. Als Dankeschön erhältst du mein E-book mit kostenlosen Kräuter Tipps gegen Schnupfen und Erkältung.

Details zum Newsletterversand findest du in der Datenschutzerklärung.

Disclaimer: Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass ich weder Ärztin noch Kosmetikerin bin. Die bereitgestellten Informationen dienen nicht der Selbstdiagnose. Der Besuch dieser Seite ersetzt auch nicht den Besuch bei einem Arzt oder Therapeuten. Die Inhalte dieser Seite dienen ausschließlich der Information und stellen in keiner Weise ein Heilversprechen dar. Beim Nachmachen meiner Rezepte liegt die Verantwortung bei dir.

Hey, ich bin Melanie

Ich beschäftige mich seit vielen Jahren mit Themen Rund um Wildkräuter. Mein Wunsch ist es, dich für unsere Wildkräuter zu begeistern und das Wissen rund um die Heilkraft der Wildkräuter wieder mit dir aufblühen zu lassen. Ich liebe Wildkräuter und bin immer wieder erstaunt darüber, wie viel Kraft in ihnen steckt. Auf Luna Herbs möchte ich meine Liebe zu und mein Wissen über Wildkräuter mit dir teilen.

Ich freue mich dich auch bei Pinterest oder Facebook zu sehen. 

Noch ein kleiner Hinweis für dich vorab. Ich nutze teilweise Affiliate Links. Dies sind sogenannte Werbe-Links zu Produkten die ich selber kenne und mit bestem Gewissen weiter empfehlen kann. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.