Altes Wissen und Rituale

Die dritte Rauhnacht – Versöhnung und Verzeihung

3. Rauhnacht – Vergebe dir und anderen

Vielen Dank, dass du dir bereits den 3. Beitrag zu den Rauhnächten in Folge anschaust oder durchliest. Ich freue mich sehr darüber. Weihnachten ist bereits vorbei. Nun gehen die Vorbereitungen für Silvester los. Das Jahr neigt sich nun im Rekord dem Ende zu. Besser gesagt, dieses Jahrzehnt neigt sich dem Ende zu. Zeit Dinge endgültig loszulassen, die du nicht mehr mit in das neue Jahr nehmen möchtest. Später mehrt dazu.

Pflanzen Brauchtum und Pflanzenmagie

Im nachfolgenden Abschnitt werde ich dir die erste von vier Pflanzen vorstellen, die während dieser Zeit eine ganz besondere Rolle einnehmen. Es sind Pflanzen, denen eine bestimmte Magie nachgesagt wird. Es sind vor allem immer grüne Pflanzen, die im kalten Winter als Zeichen des Lebens angesehen wurden. Du kannst diese Pflanzen, wenn die bei dir wachsen, wunderbar mit in deinen Alltag integrieren. Vielleicht nimmst du ihre wohltuende Kraft in dieser Zeit ganz besonders wahr.

Die Fichte

Die Fichten dominieren in vielen Gebieten die Landschaft. Sie ist ein wichtiger Nutzbaum, vor allem weil sie so schnell wächst. Oft wird sie als Monokultur angebaut und sieht dann eher unscheinbar aus. Oft ein wenig zu schlank und hochgewachsen. Kürzlich habe ich bei einen Waldspaziergang eine einzelne sehr alte Fichte entdecken dürfen. Der Anblick war unvergleichlich imposant. Was für ein wunderschöner und ausladender Baum sie doch sein kann, wenn die genug Platz hat zum Wachsen.

Mythen und Sagen rund um die Fichte

Die Fichte steht unter anderem als Symbol für die weibliche Kraft und galt in früheren Zeiten als Mutter- und Lebensbaum. Auch galt sie als einer der Bäume, an die Menschen ihre Krankheiten übergeben durften. Dies geschah über bestimmte Rituale und Pflanzensprüche.

Heileigenschaften

Die Fichte unterstützt auf unterschiedliche Weise unsere Gesundheit. Die Nadeln der Fichte wirken schleim- und hustenlösend, sind durchblutungsfördernd und antibakteriell. Fichtennadeln enthalten übrigens sehr viel Vitamin C.

Das wohlriechende Harz ist vor allem wundheilend und desinfizierend sowie nervenstärkend. Der Duft von Fichtenharz ist einer meiner absoluten Lieblingsdüfte. Erdig und balsamisch, beruhigend und waldig.

Heilanwendungen

Fichtennadeln findet vermutlich jeder bei einem kleinen Waldspaziergang. Ein kleiner Hinweis. Die Fichte erkennst du unter anderem an den hängenden, länglichen Fichtenzapfen. Bei der Tanne beispielsweise stehen die Zapfen stattdessen senkrecht in die Höhe.

1. Fichten Nadeltee

Aus den jungen oder älteren Nadeln kannst du einen wohltuenden Tee aufbrühen. Dieser hilft vor allem in Erkältungszeiten gegen Husten und Atemwegserkrankungen. Hierfür brühst du einen Teelöffel Fichtennadeln mit 250ml heißem Wasser auf und lässt ihn ca. 15 Minuten ziehen.

2. Erkältungsbad mit frischen Fichtennadeln

Du kannst eine Handvoll getrocknete Fichtennadeln zusammen mit 50 – 100g Natursalz zermörsern und dem Badewasser hinzugeben. Das Bad regt unter anderem die Durchblutung und riecht außerdem sehr köstlich. Du könntest zusätzlich das Badesalz mit ätherischen Ölen von Fichte, Tanne oder Kiefer verfeinern. Hierzu gibst du ca. 30 Tropfen Ätherisches Öl dem Salz hinzu, bevor du dieses in das Badewasser gibst.

3. Salbe mit Fichtenharz

Diese Salbe ist eine meiner Lieblingssalben. Ich benutze sie vor allem bei kleineren Wunden, einer trockenen Nase oder trockenen Lippen. Der Geruch ist himmlisch und schon deswegen eine Wohltat.

Für die Salbe nimmst du ca. 25g frisches, noch weiches Fichtenharz. Dieses wird zusammen mit 100ml hochwertigem Olivenöl und 10g Bienenwachs erwärmt auf ca. 60 Grad. Wenn alles geschmolzen ist, kann die Salbe in einen Salbentiegel abgefüllt werden. Sie ist mindestens 1 Jahr haltbar. Noch ein kleiner Hinweis. Du solltest für das Anrühren der Salbe einen Topf verwenden, der ansonsten keine weitere Verwendung findet. Das Harz ist kaum mehr aus dem Topf zu lösen. Ich habe daher extra einen kleinen Topf nur für die Herstellung der Harzsalbe.

Und noch ein Sammelhinweis für das Fichtenharz. Das Harz ist quasi das Pflaster der Fichte. Das Harz wird an den Stellen ausgebildet, an dem die Rinde versetzt wurde. Daher bitte ich dich, beim Sammeln von Harz sehr achtsam zu sein und nur an den Stellen zu sammeln an denen das Harz die Rinde zum Beispiel herunterläuft.

Fichtenharz als Räuchermittel

Du kannst mit Fichtenharz räuchern. Es ist ein recht kräftiges Räucherwerk und sollte daher nur in Mischungen verwendet werden. Wenn du Fichtenharz verräuchern möchtest, sollte das Harz bereits vollkommen ausgehärtet sein. Für eine Mischung kannst du ein wenig Harz im Mörser fein mörsern und im Verhältnis 1 zu 10 deiner Räucher Mischung hinzugeben.

Fichtenharz als Räucherwerk wirkt klärend, stärkt die Konzentrationsfähigkeit und wirkt Raum desinfizierend. Es stärkt auf energetischer Ebene die eigene Mitte und richtet auf.

Die dritte Rauhnacht – Versöhnung und Verzeihen

Weihnachten ist vorbei und vielleicht kehrt nun wieder der Alltag bei dir ein. Es ist nun Jahresendspurt. Möchte Zeit, beschwerende Dinge endgültig loszulassen. Heute geht es vor allem darum, Frieden zu schließen. Es geht darum, anderen zu verzeihen, die ungerecht zu dir waren aber auch dir selber zu verzeihen.

Oft können wir Altes nicht wirklich abschließen, weil wir uns entweder selber noch nicht verziehen haben oder der anderen Person. Doch nur so können wir wirklich einen Schlussstrich ziehen unter alten Verletzungen und seelischen Wunden. Dieser Ballast schadet vor allem uns und wirkt auf uns vorwählend auf uns ein.

Verzeihen wir jedoch, unterbrechen wir diese negativ emotionale Art von Verbindung. Verzeihen bedeutet, bewertungsfrei auf das Geschehene blicken zu können, es endgültig der Vergangenheit zu überlassen, sodass es deinen jetzigen Weg nicht länger beeinflusst.

Versöhnung 

Für den heutigen Tag habe ich gleich zwei Aufgaben für dich. Vielleicht gab in diesem Jahr einen Menschen, mit dem du dich zerstritten hast. Vielleicht gab es eine Meinungsverschiedenheit oder ein Missverständnis, dass eure Beziehung beeinträchtigt hat. Nimm deinen Mut zusammen und versöhne dich mit dieser Person, wenn es dir wirklich am Herzen liegt. Du kannst dieser Person einen Brief schreiben oder einfach mal wieder anrufen. Vielleicht ergibt sich auch die Gelegenheit, sich noch vor Jahresende auszusprechen. Lass dein Herz sprechen.

Verzeihung mit Hilfe von Ho’oponopono

In der zweiten und noch wichtigeren Aufgabe geht es um das Verzeihen. Für den Akt das Verzeihen brauchst du nur dich selber. Es geht beim Verzeihen nicht darum, gutzuheißen was Geschehen ist. Statt dessen lässt du nicht länger zu, dass dich eine Kränkung oder Verletzung von außen länger beeinflusst. Verzeihen ist ein großes Geschenk an dich selber, denn du schaffst dadurch Frieden in dir.

Ich möchte dir hierfür das wunderschöne Ho’oponopono Mantra ans Herz legen. Ho’oponopono ist ein altes hawaiisches Vergebungsritual. Es wurde und wird dafür verwendet, alte seelische Wunden und Verletzungen in Frieden zu bringen, so dass das Herz und die Seele wieder frei sein können.

Die zwei unterschiedlichen  Mantren

Es tut mir leid
Bitte verzeih mir
Danke
Ich liebe Dich,

oder

Ich liebe dich Gott.
Es tut mir leid lieber Gott.
Ich vergebe und verzeihe mir meine Fehler, lieber Gott.
Ich danke für die Möglichkeit loszulassen, lieber Gott.
Ich liebe mich und dich, lieber Gott.

Das Vergebungsritual

Schreibe dir für das nachfolgende Ritual maximal 3 Menschen auf, die dich ungerecht behandelt oder gekränkt haben. Wähle hierbei die Menschen aus, bei denen dir die Vergebung ggf. etwas leichter fällt. Wenn du in Übung bist, kannst du dir die schweren Brocken heraussuchen.

Suche dir nun einen Ort, an dem du dich sicher und geborgen fühlst. Ein Ort an dem du ungestört bist. Nimm eine meditative Haltung ein und komme ganz bei dir an. Rufe dir nun den Menschen vor deinem geistigen Auge auf, dem du verzeihen möchtest. Schenke diesem Menschen ein Lächeln und spreche das Ho’oponopono Mantra auf.

Wiederhole es so oft, bis du es wirklich fühlen kannst. Denke bei dieser Übung daran, dass es vor allem darum geht, die negativen Gefühle in dir aufzulösen. Du gibst dir mit Hilfe dieser Übung die Macht über deine eigenen Gefühle wieder zurück. Diese Übung kannst du so lange wiederholen, bis sich bei dir das Gefühl der Verzeihung endgültig eingestellt hat. Vielleicht reicht dir die Übung dafür am heutigen Tage. Vielleicht magst du sie aber auch an den darauffolgenden Tagen oder Wochen wiederholen.

Verzeihen ist etwa, dass du selbstverständlich immer wieder praktizieren kannst. Ich hoffe sehr, dass dir diese Übung dabei hilft. Verzeihen ist ein weiterer so wichtiger Schlüssel für deine innere Freiheit. Es ist eine Übung, mit der du sicherlich mit leichterem Gepäck ins neue Jahr kommst.

Ich freue mich sehr, dass ich dieses Ritual mit dir teilen darf. Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag und eine heilsame 3. Rauhnacht. Alles Liebe und bis morgen. Deine Melanie

Werde Teil der Luna Herbs Community

Möchtest du mehr erfahren über unsere heimischen Wildpflanzen, altes Kräuterwissen und Naturkosmetik? Dann melde dich jetzt zum Luna Herbs Newsletter an. Als Dankeschön erhältst du mein E-book mit kostenlosen Kräuter Tipps gegen Schnupfen und Erkältung.

Details zum Newsletterversand findest du in der Datenschutzerklärung.

Disclaimer: Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass ich weder Ärztin noch Kosmetikerin bin. Die bereitgestellten Informationen dienen nicht der Selbstdiagnose. Der Besuch dieser Seite ersetzt auch nicht den Besuch bei einem Arzt oder Therapeuten. Die Inhalte dieser Seite dienen ausschließlich der Information und stellen in keiner Weise ein Heilversprechen dar. Beim Nachmachen meiner Rezepte liegt die Verantwortung bei dir.

Hey, ich bin Melanie

Ich beschäftige mich seit vielen Jahren mit Themen Rund um Wildkräuter. Mein Wunsch ist es, dich für unsere Wildkräuter zu begeistern und das Wissen rund um die Heilkraft der Wildkräuter wieder mit dir aufblühen zu lassen. Ich liebe Wildkräuter und bin immer wieder erstaunt darüber, wie viel Kraft in ihnen steckt. Auf Luna Herbs möchte ich meine Liebe zu und mein Wissen über Wildkräuter mit dir teilen.

Ich freue mich dich auch bei Pinterest oder Facebook zu sehen. 

Noch ein kleiner Hinweis für dich vorab. Ich nutze teilweise Affiliate Links. Dies sind sogenannte Werbe-Links zu Produkten die ich selber kenne und mit bestem Gewissen weiter empfehlen kann. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.